Hinweise Mietwagen

Sie als Unfall – Geschädigte(r) dürfen während der unfallbedingten Ausfallzeit Ihres Fahrzeugs einen Mietwagen nehmen. Die Kosten dafür werden aber nur soweit erstattet, als sie erforderlich waren. Die Kosten sind der Höhe nach so gering wie möglich zu halten.

Sie müssen sich so verhalten, wie ein vernünftig und wirtschaftlich denkender Mensch sich in Ihrer Lage verhalten würde, wenn Sie die Kosten selber tragen müssten und keine ersatzpflichtige Versicherung gegenüber stünde.

Ihre Schadensminderungspflicht bedeutet, dass Sie sich sorgfältig nach günstigen Tarifen und insbesondere, wenn der Mietwagen voraussichtlich längere Zeit benötigt wird, auch nach Sonderangeboten erkundigen müssen, die für solche Fälle von vielen Autovermietungen bereitgehalten werden.

Es ist dringend zu empfehlen, bei voraussichtlich längerer Reparaturdauer (eine Woche und mehr) auf jeden Fall einen sog. Langzeittarif ohne Kilometerbegrenzung zu vereinbaren. Besteht am Ort bei irgendeinem Autovermieter die Möglichkeit einer solchen Vereinbarung, dann braucht die gegnerische Versicherung nur den täglichen Mietsatz zu erstatten, der sich durchschnittlich bei der Vereinbarung eines solchen Langzeittrarifs ergeben hätte.

Rufen Sie bei mindestens 2 oder 3 auch überregionalen Autovermietern an, um Vergleiche vornehmen zu können.

Vielfach verzichten Versicherungen auf einen Abzug von 15 bis 20 % für sog. Eigenersparnis (nach neuerer Rechtsprechung nur noch rund 3 %), wenn Sie ein klassetieferes Fahrzeug anmietet. Verpflichtet ist die Versicherung hierzu aber nicht. Der Abzug kann also auch dann vorgenommen werden, wenn Sie ein kleineres Fahrzeug anmieten. Dies ist von verschiedenen Gerichten bis zum BGH als zulässig bestätigt wurde.



 

 

Sie haben Fragen oder wollen zu diesem Bereich einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie uns an unter +49 511 9010210 oder nutzen Sie das Kontaktformular.



Rechtsanwalt Hans-Rudolf Walter

Isernhagen - Altwarmbüchen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwalt Hans-Rudolf Walter