AG Berlin-Mitte vom 6.10.2011 - 112 C 3039/10

Kollision eines vorbeifahrenden Kfz mit geöffneter Fahrzeugtür des am rechten Fahrbahnrand stehenden Kfz

 

Das Aussteigen aus dem parkenden Fahrzeug hat unter Anwendnung der äussersten Sorgfalt zu erfolgen. Nach § 14 I StVO muss derjenige, der in ein Kfz einsteigt oder daraus aussteigt, sich so verhalten, dass eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist.

 

Diese erhöhten Sorgfaltspflichten werden in der Regel nur dann gewahrt, wenn ein Öffnen der Tür während des Vorbeifahrens anderer Kfz, mit deren Annäherung zu rechnen ist, unterbleibt. Naht Verkehr von hinten, der vor Beendigung des Ein- oder Aussteigens angekommen sein kann, so bedingt die gebotene äusserste Sorgfalt, dass jedes Türöffnen unterbleibt, bis das Kfz vorbeigefahren ist.

Einen Vertrauensgrundsatz zugunsten des Ein- oder Aussteigenden bzgl. der Einhaltung eines ausreichenden Sicherheitsabstandes des Vorbeifahrenden gibt es nicht.

 

Den Aussteigenden trifft die volle Haftung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rechtsanwalt Hans-Rudolf Walter